Tanja Schwarz (1987 in Thun CH) arbeitet an den Schnittstellen von Literatur, Philosophie und Bildender Kunst und forscht zu Aspekten von Ambiguität, Überforderung und der Beziehung zwischen Wort und Welt.  Sie ist kurz davor, etwas Entscheidendes herauszufinden. Zurzeit lebt sie in Biel und arbeitet an einem Gedicht, das in der ersten Zeile feststeckt: “Ëtwas ist nicht, wie ich es mir vorstelle -” ”


Download CV / Publikationsliste